Software Advanced Program Compensation

NC-Programm Kompensation für bessere Produktionsergebnisse

Kompensation für bessere Produktionsergebnisse

Startet die Produktion eines Bauteils, stellt sich oft heraus, dass das Bauteil mehr oder weniger stark von seinem Modell abweicht. Hier setzt APC (Advanced Program Compensation) an, das zur Kompensation und zum Abgleich von NC-Programmen für Spant-Clip-Nietmaschinen dient.

Der Einsatz von APC sorgt aufgrund der Kompensation von Nietpositionen für eine höhere Flexibilität. Wie weit das Bauteil vom Modell abweicht, kann schon vor der Produktion auf der Maschine geprüft werden. Damit fällt das Fertigungsergebnis besser aus als ohne Kompensation. Starke Schwankungen innerhalb der Fertigungstoleranzen dämpft die Kompensation ebenfalls. 

Vorteile

  • Berücksichtigung von Abweichungen und Verformungen des Bauteils zum Modell
  • Verkürzung von Fertigungszeiten und Senkung von Fertigungskosten in der Serienfertigung
  • Umfassende Auswertung von Messwerten 
  • Raumkompensation
  • Höhere Präzision in der Produktion
  • Verminderung von Nacharbeiten

Referenzen

Sie möchten unsere Software testen?

WIE WIR IHNEN HELFEN KÖNNEN

Raumkompensation

Mit nur wenigen Messwerten pro Spant kann die APC-Kompensation statische Verformungen durch Schwerkraft oder andere Einwirkungen feststellen und diese bei einem Programmabgleich in das NC-Programm einbringen. So berücksichtigt das NC-Programm durch die Kompensation die Abweichungen des realen  Bauteils vom digitalen Modell, aufgrund dessen es erstellt wurde. 

Funktionsumfang

Die Funktionen von APC umfassen

  • das Einlesen von Messwerten,
  • die Berechnung einer Kompensationsfläche basierend auf Polynomen,
  • den Abgleich von Bohr-Nietprogrammen sowie
  • die Kompensation der Verfahrwege von NC-Programmen mit der berechneten Kompensationsfläche.

APC wird im Hintergrund als Konsolenanwendung auf der NC-Steuerung (Windows-PC) ausgeführt.

Bedienung

Im Produktivbetrieb wird APC nicht direkt bedient oder gestartet, sondern über die NC-Oberfläche (Maschinensteuerung) angesteuert. Der Bediener wählt über die NC-Oberfläche die gewünschten Bohr-und Nietprogramme zum Abgleich und zur Kompensation aus. Diese Auswahl wird in einer Datei gespeichert, die APC auswertet. Für Testläufe und die Auswertung von Messdaten startet der Bediener APC im GUI-Modus.

Grenzwertüberwachung

APC-Kompensation überprüft auch den Grad der Abweichungen. Bei einer Überschreitung der jeweils individuell einstellbaren Grenzwerte werden Niet- und Bohrzyklen auskommentiert sowie diese Änderungen im NC-Programm und im Log-File dokumentiert.

Steigerung der Produktivität

APC minimiert die Eingriffe des Maschinenbedieners über das Human-Maschine Interface (HMI). Die Korrektur größerer Abweichungen im laufenden  Produktionsprozess entfällt, da die Software diese bereits durchgeführt hat. Damit steigt die produktive Einsatzzeit der Spant-Clip-Nietmaschine wesentlich.

So ist APC ein wichtiger Baustein, um den Fertigungsprozess zu verkürzen sowie den Fastener Lifecycle zu unterstützen und zu verbessern. Herausforderungen lassen sich frühzeitig identifizieren, nicht erst im folgenden Produktionsschritt. 

Nehmen Sie Kontakt auf

Sie haben Fragen zu Digitalisierung oder zur Umsetzung Ihrer digitalen Transformation? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Lars Windels

Geschäftsführer
Geschäftsführer & Teamleiter Software Development
Hinweis zum Datenschutz

Oldenburg

+49 (0) 441 960 21 0
SWMS Systemtechnik Ingenieurgesellschaft mbH
Donnerschweer Straße 4a
26123 Oldenburg

 

+49 (0) 441 559 795 25
SWMS Consulting GmbH
Donnerschweer Straße 4a
26123 Oldenburg

Bremen

+49 (0) 421 960 12 30
SWMS Technologies GmbH
World Trade Center
Hermann-Köhl Str. 7
28199 Bremen
Copyright © 1996-2018 SWMS Systemtechnik Ingenieurgesellschaft mbH